Statement zu Drachenkralle und Amrûn

Eigentlich hatte ich vor, öffentlich gar nichts zu dem zu sagen, was heute Morgen geschehen ist. Nachdem aber der Amrûn Verlag eine öffentliche Bekanntmachung gemacht hat und bei mir daraufhin etliche teils erschrockene Nachrichten eintrudelten, will ich doch etwas dazu sagen

Letzte Woche wollte ich einen großen Schwung Drachenkralle-Exemplare für die kommende Con bestellen, samt Ankündigung, nach der CCXP direkt wieder zu bestellen für die nächsten Veranstaltungen. Da es mit der Lieferung allmählich dringend wurde, habe ich gestern noch einmal per Mail nachgefragt, ob die Bücher auf dem Weg sind.
Heute Morgen hatte ich dann nebst der Bestätigung, dass die Exemplare versandt wurden, die Kündigung des Trilogie-Vertrags im Mailpostfach. Begründung: Die Bücher würden sich zu schlecht verkaufen.

Natürlich kenne ich die Verkaufszahlen des Verlags – ebenso wie meine eigenen Verkaufszahlen auf Conventions, über die ich detailliert Buch führe.
Zu der auf Facebook getätigten Aussage (zusammengefasst: Der Verlag wolle natürlich nur bringen, was den Lesern gefällt, Drachenkralle und etliche andere Titel würden daher aus dem Programm genommen, aber natürlich sei das seitens des Verlags keine Aussage zur Qualität der betroffenen Bücher) will ich gar nichts sagen. Das gehört nicht in die Öffentlichkeit. Ich kann nur sagen, dass ich mit den Buchverkäufen meinen Lebensunterhalt (exklusive Miete, Strom, Gas und Ähnlichem) bestreite. Aber da legt sicher jeder ein anderes Maß an, das kann und will ich gar nicht beurteilen.

Ich möchte vor allem diejenigen von euch beruhigen, die mir geschrieben haben. Ihr habt gefragt, ob ich Drachenkralle einem anderen Verlag geben werde. Die Antwort darauf lautet: Nein. Kein Verlag wird mehr etwas von Drachenkralle bekommen, sei es Trilogie oder Novelle. Ich weiß aus dem Stehgreif einen Haufen toller Verlage, denen ich ohne zu zögern ein Manuskript anvertrauen würde. Aber nicht Drachenkralle.

Was ich stattdessen heute gemacht habe? Einen Businessplan geschrieben. (Und schon hat sich das Business-Management-Studium in Sydney bezahlt gemacht, yeah!) Zahlen gewälzt, Kosten kalkuliert. Bücher zu produzieren ist nicht billig, und ich verdiene nicht so viel, als dass ich das nötige Geld aus dem Ärmel zaubern könnte.
Trotzdem ist alles gut. Ich habe meine Berechnungen genommen, vorgetragen und auf Basis dieses Businessplans einen Kredit über das nötige Geld erhalten.

Was das für euch heißt? Bereits in diesem Moment befinden sich Drachenkralle 1 und 2 im Layout für die neue Softcover-Ausgabe. Es wird sportlich, was die Zeit angeht, aber der Plan ist, dass ich zur FeenCon kommenden Monat meine eigenen Prints mitbringe. (Für die CCXP kommende Woche habe ich noch die verbleibenden Exemplare, die ich zuletzt beim Verlag bestellt hatte.)
Drachenkralle geht also weiter. Band 1 und 2 werden kommenden Monat neu erscheinen. Die erste der „Geschichten aus der Welt von Drachenkralle“ mit dem Titel „Sophie & Minerva“ wird wie gehabt im November zur Buch Berlin folgen.
Und ja: Drachenkralle 3 kommt. So schnell wie möglich. Ich peile den Januar 2020 an, aber es hängt mit davon ab, wie lange das Lektorat im Anschluss an „Sophie & Minerva“ dauert. Daher habe ich mir einen Zeitrahmen bis spätestens zur Leipziger Buchmesse im März 2020 gegeben.

Bis dahin werde ich bereits die zweite der „Geschichten aus der Welt von Drachenkralle“ schreiben, vielleicht auch schon die dritte. Das wird sich zeigen. Welche Geschichte ich als nächstes schreibe, werden meine Patreon-Unterstützer entscheiden dürfen.
An meinen bestehenden und kommenden Verträgen für andere Bücher bei anderen Verlagen ändert sich rein gar nichts. Und für euch auch nicht. Ihr könnt die Bücher nach wie vor kaufen, es wird die gleiche Geschichte sein, nur das Verlagslogo wird nicht auf dem Cover prangen.
Für mich wird es etwas mehr organisatorischer Aufwand sein. Und? Dafür werde ich nicht abhängig sein, auf die Eintaktung des Lektorats zu warten. Keine Verzögerungen, die ich nicht beeinflussen kann.

Long story short: Ich gehe aufrecht und guter Dinge in die Zukunft. Denn ich glaube an meine Fähigkeiten und weiß um die tolle Community, die ich in euch habe! <3
Und ihr könnt euch darauf freuen, dass es ab November neue Abenteuer aus Sarmela zu lesen geben wird. 🙂

Wenn ihr Fragen habt, scheut euch nicht, sie zu stellen. Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Abend und ein schönes Wochenende. Ich freue mich schon darauf, euch bei einer der kommenden Cons oder Lesungen zu treffen! 🙂

Eure
Janika

One comment on “Statement zu Drachenkralle und Amrûn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.